Die Höpperger Trucker Ladies

Ihre Freiheit, die vielen netten Bekanntschaften und abwechslungsreiche Touren schätzen die beiden Rietzerinnen Melanie Müller und Denise Frischmann besonders. Als „Trucker Ladies“ steigen die zwei Nutzfahrzeuglenkerinnen nur in die richtig großen Exemplare unseres Fuhrparks. Neben staunenden Blicken ernten die beiden dafür auch viel Anerkennung.

Denise Frischmann (links) und Melanie Müller (rechts) mit ihren Fahrzeugen  Bildunterschrift: Dream-Team: Denise Frischmann (links) mit Sattelzug und Melanie Müller (rechts) mit Absetzcontainer LKW.

Für LKWs interessiert haben sich Melanie und Denise schon immer. Gelernt haben die jungen Frauen zunächst dennoch andere Berufe, bevor es die beiden begeisterten Autofahrerinnen letztlich hinaus auf die Straßen Österreichs zog. Melanie ist gelernte Friseurin und folgte dem Rat ihres Vaters den LKW-Führerschein zu machen. Denise war vorher als Verkäuferin tätig, jedoch reizte sie die Herausforderung als LKW-Fahrerin unterwegs zu sein. Seit vergangenem Jahr verstärken die Mädels das „Brummi-Team“ unser Höpperger-Team in Pfaffenhofen.

Das LKW-Fahren hat mein Selbstbewusstsein gestärkt.

Denise Frischmann, Sattelkraftlenkerin bei HÖPPERGER
v.l.n.r. Melanie Müller und Denise Frischmann  im Interview  Bildunterschrift: Die Mädels verstehen sich auch abseits der Arbeit bestens.

Alles außer langweilig

Dass man (und auch Frau) bei HÖPPERGER gleich vom ersten Tag an das Vertrauen genießt, das eigene Fahrzeug in Eigenverantwortung zu lenken, hat Melanie besonders imponiert. Mit „ihrem“ Absetzcontainer LKW ist die junge Frau den ganzen Tag über allein auf Tour in Tirol. Für Privatkunden oder Unternehmen bringt Melanie Container selbst an die entlegensten Orte.

Am liebsten fahre ich auf die Berge zu den Almen. Das trauen sich einige Männer – zu meinem Glück – nicht zu

Melanie Müller, Absetzcontainer LKW-Lenkerin bei HÖPPERGER

Als Frau habe man manchmal sogar Vorteile, erzählt Melanie. Es gäbe immer viele interessierte Zuschauer und auch Lob und Anerkennung für ihre Arbeit. „So ergeben sich viele nette Bekanntschaften, einsam ist unser Job sicher nicht“, lacht Melanie.

Melanie Müller mit ihrem Absetzcontainer LKW  Bildunterschrift: Mit ihrem Absetzcontainer LKW fährt Melanie am liebsten hinauf auf die Berge.

Eine Nacht im Truck

Während sich Melanie (noch) nicht so recht vorstellen kann, auf Tour auch zu übernachten, gehört das für Denise zur wöchentlichen Routine. Zumindest zweimal die Woche schläft die junge Frau im LKW. Sie bevorzugt kleine familiäre Stellplätze oder stellt sich einfach an den Waldrand. Am liebsten fährt sie nach Kärnten oder in die Steiermark.

Ich liebe die aussichtsreiche Fahrt auf den Bundesstraßen und auch die gelassene Mentalität der Menschen vor Ort.

Denise Frischmann

Im Urlaub möchte Melanie ihre Kollegin Denise bald auf einer Tour begleiten. „Vielleicht lässt sie sich durch die komfortable Übernachtung im LKW-eigenen Stockbett ja doch noch für längere Touren begeistern“, freut sich Denise auf die willkommene Abwechslung.

Das „Hotelzimmer“ von Denise auf Tour  Bildunterschrift: Total gemütlich: das „Hotelzimmer“ von Denise auf Tour.

Traut euch!

Auch, wenn Melanie und Denise beobachten können, dass sich immer mehr Frauen hinter das Lenkrad von Nutzfahrzeugen wagen, so sehen sie hier noch einiges Potenzial. An Unterstützung seitens der männlichen Kollegen mangelt es hingegen nicht. Die beiden Frauen werden überall gut aufgenommen. Ihrer Erfahrung nach sind es zudem oftmals gerade die Väter, die ihre Töchter ermutigen, den LKW-Führerschein zu machen – um am Ende nicht schlecht zu staunen, wenn sie ihre Töchter wirklich am Steuer eines Sattelzugs sehen.

Macht einfach und traut euch, Mädels!

Der Rat von Denise un Melanie
Abfuhrpläne
Wählen Sie hier Ihre Gemeinde um die aktuellen Abfuhrpläne abzurufen.